Kontakt
Teilen
Schriftgröße Anpassen
Direkt zum Seiteninhalt

Klima und Umwelt

Grün denken, Grün handeln

Berlin verfolgt ambitionierte Klimaschutzziele auf dem Weg zu einer klimaneutralen Stadt bis 2050. Auch für die WBM ist der Klima- und Umweltschutz ein wichtiges Anliegen. Der Großteil unseres Bestandes befindet sich im Zentrum Berlins. Es ist für uns als Wohnungsunternehmen ein wesentlicher Bestandteil unserer integrierten Nachhaltigkeitsstrategie, Ressourcen zu schonen und ein grünes Berlin mitzugestalten. Konkret bedeutet das: Wir senken unsere CO2- und Feinstaubemissionen durch klimafreundliche energetische Sanierungen und die Umstellung auf Fernwärme und andere umweltfreundliche Energiekonzepte in unserem Bestand.

Initiative Wohnen.2050
 

Klimaneutralität in der Wohnungswirtschaft

Seit der Gründung im Januar 2020 haben sich der Initiative Wohnen.2050 bereits 80 Partnerunternehmen angeschlossen. Darunter sieben der zehn größten Wohnungsunternehmen Deutschlands. Gemeinsam verwalten diese 1,7 Millionen Wohneinheiten in ganz Deutschland. In neun Monaten fanden 30 Online-Veranstaltungen statt, um praktische Hilfestellung zu geben und einen ersten Austausch auf dem Weg zur Klimaneutralität zu ermöglichen. Auf dem digitalen Sommer der Energiewende trat die Initiative Wohnen.2050 erstmals als Initiative gemeinsam mit dem GdW in den öffentlichen politischen Dialog. Die Fragestellung hierbei: „Klimaneutralität in der Wohnungswirtschaft?“, diskutiert wurde mit hochrangigen Vertretern aus der Wohnungswirtschaft, dem Handwerk, den zuständigen Bundesministerien sowie der Wissenschaft.

Das Hauptziel der Initiative ist eine allgemeine Klimastrategie für Klimaneutralität bis 2050 im Wohnungsbestand in Deutschland zu schaffen. Es sollen gezielt Lösungsstrategien entwickelt und mit Partnerunternehmen geteilt werden. Die Initiative Wohnen.2050 will Handlungen anstoßen und mit gutem Beispiel voran gehen. Klimaschutz soll bezahlbar sein, es soll darüber hinaus für ein breiteres Bewusstsein für die Wichtigkeit von Klimaschutzmaßnahmen in der Wohnungswirtschaft gesorgt werden. Des Weiteren stellt die Kooperation der einzelnen Wohnungsunternehmen einen weiteren wichtigen Baustein dar, durch gezielte Kooperation kann der fachliche und inhaltliche Austausch gestärkt werden.

Der Klimawandel stellt in naher Zukunft das wohl drängendste Problem der Menschheit dar. Deswegen verpflichteten sich 2015 nahezu alle Staaten der Erde im Pariser Klimaabkommen, eine maximale Erderwärmung von 2 Grad Celsius einzuhalten. Auch für uns in der Immobilienwirtschaft ist der Klimawandel ein großes Thema. Viele Wohnungsunternehmen leisten schon heute ihren beständigen Anteil zum Klimaschutz. Um die ehrgeizigen Zwei-Grad-Ziele die im Pariser Klimaabkommen vereinbart wurden einzuhalten und bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu haben, muss der Einsatz und der gegenseitige Austausch zwischen den Unternehmen in der Immobilienbranche gefestigt werden. Hier bietet die Initiative Wohnen.2050 Möglichkeiten um sich mit konkurrierenden Unternehmen der Wohnungswirtschaft auszutauschen und gezielte Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Grüne Höfe

Initiative Wohnen.2050

Stadtoasen

Grüne Quartiere, Mietergärten und Stadtbienen auf dem Dach

Unter der Prämisse einer integrativen Stadtentwicklung setzen wir auf eine Qualifizierung der vielen Grünanlagen in den Beständen der WBM. Mit unserem Projekt „Grüne Höfe“ bringt die WBM gemeinsam mit der Mieterschaft grüne Oasen in die Mitte Berlins: Durch die gemeinsamen Aktionen wird die gute Nachbarschaft gestärkt, Naturverbundenheit und kleine Biotope in die Stadt geholt. 

Auch die Dachbegrünung ist ein wichtiger Beitrag für ein gesünderes Klima, vor allem in den Metropolen. Bei Neubauten und wenn möglich auch bei Sanierungsprojekten werden Dachbegrünungen grundsätzlich eingeplant. Und obenauf ist auch noch mehr möglich: Auf dem Dach unserer Firmenzentrale Dircksenstraße 38 stehen Bienenstöcke mit rund 360.000 Bienen.

Im Rahmen des Konzepts Grün der WBM wurde neben einem schönen Garten für die Mitarbeiterschaft und die Insektenwelt noch viel weiter gedacht: Unter den Bienen auf dem Land wird seit Jahren ein großes Bienensterben verzeichnet. Man geht davon aus, dass Monokulturen, genmanipulierte Pflanzen und vor allem Pestizide die Hauptgründe für das große Bienensterben sind. Die Großstadt Berlin dagegen ist perfekt geeignet. Da Berlin eine grüne Metrolpole ist, finden Bienen hier viel Nahrung. Darum zieht es immer mehr Imker in die Städte, sie suchen geeignete Standorte für ihre Bienenstöcke.

UNSERE COOKIE-EINSTELLUNGEN. IHRE ENTSCHEIDUNG.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Auswahl womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Inspiration auf unserer Webseite.


WAS SIE ÜBER DIE COOKIES AUF UNSERER WEBSEITE WISSEN SOLLTEN


Ihre Zustimmung ist selbstverständlich freiwillig

Unsere Webseite funktioniert auch ohne Cookies. Allerdings leider nicht so gut und so sicher, wie es mit dem Einsatz von Cookies möglich ist. Deshalb haben Sie bei uns die Wahl, ob Sie dem Einsatz von Cookies zustimmen und falls ja, welcher Kategorie.


Ihr Widerrufsrecht

Sie können Ihre Zustimmung zum Einsatz und der Speicherung von Cookies und den von daraus resultierenden Daten selbstverständlich jederzeit widerrufen.


DIE COOKIE KATEGORIEN

Notwendig

Diese Cookies ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir Ihnen mit dieser Art von Cookies unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unserer Seite schneller zur Verfügung zu stellen.


Statistik

Um die Bedienbarkeit und Funktionalität unserer Webseite weiter zu verbessern zu können, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.