Kontakt

WBM GmbH

Vermietung Kontaktformular
Mieterservice: 030/ 2471 5700
Störfallzentrale: 0180/ 3333 222
WBM Zentrale: 030/ 2471 30

Historische Verantwortung

Denkmäler und Nachkriegsmoderne

In unserem unternehmerischen Selbstverständnis geht die gesellschaftliche Verantwortung der WBM über die Kerngeschäfte der Bereitstellung und serviceorientierten Bewirtschaftung von Immobilien sowie der ganzheitlichen Quartiersentwicklung hinaus. Das kulturelle, geschichtliche und städtebauliche Engagement ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Als Player im kreativen und geschichtsträchtigen Herzen der Hauptstadt fördern wir seit Jahrzehnten die Kultur in ihren vielen Facetten.

Baudenkmäler und DDR-Nachkriegsmoderne

Als Wohnungsunternehmen ist die WBM insbesondere ihrem einmaligen städtebaulichen Erbe verpflichtet. Darunter befinden sich rund 100 denkmalgeschützte Gebäude und Ensembles, beginnend mit dem 19. Jahrhundert bis hin zu Ikonen der Nachkriegsmoderne wie dem Hochhaus Weberwiese, Haus des Lehrers am Alexanderplatz, der Bebauung am Platz der Vereinten Nationen oder dem Nikolaiviertel.

Die WBM hat zu rund 70 Prozent die „Platte“ in ihrem Bestand. Bemerkenswert ist, dass diese Gebäude zum Großteil von international anerkannten Architekten der DDR-Moderne entworfen und gestaltet wurden. 
 

Jeder M² Du

Jeder M² Du

DDR-
Moderne

Stolpersteine in unserem Bestand

Unvergessen

Im Bestand der WBM befinden sich zahlreiche Kunstwerke und Denkmäler. Unter den zahlreichen Kunstwerken und Denkmälern im Bestand der WBM in Mitte, Friedrichshain und Kreuzberg befinden sich auch mehr als 110 Stolpersteine. Auch wir glauben, dass ein Mensch erst vergessen ist, wenn sein Name vergessen ist. Daher unterstützen wir Initiativen, die in unserem Bestand Stolpersteine verlegen. Für Interessierte und Bewohner*innen unserer Häuser haben wir die Stolpersteine in unseren Beständen aufgelistet.

Im Ortsteil Mitte lagen die jüdischen Zentren Berlins, daher finden sich hier besonders viele Stolpersteine. 1996 verlegte Gunter Demnig im Rahmen der NGBK-Ausstellung "Künstler forschen nach Auschwitz" ohne Genehmigung die ersten 51 Berliner Stolpersteine im Gebiet Oranienstraße/ Dresdener Straße. Der erste dieser Steine ist damit auch der erste Stolperstein in Berlin. Dieser befindet sich vor dem Haus Oranienstraße 158 und erinnert an Lina Friedemann. Erst drei Monate später befasste sich das Tiefbauamt mit den Stolpersteinen, welche dann nachträglich "legalisiert" wurden.

Im ehemaligen "Arbeiterbezirk" Friedrichshain wurden bisher mehr als 200 Stolpersteine verlegt. Wir listen die Steine für ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner unserer Häuser. Die Liste für die Bestände der WBM GmbH wird ständig erweitert – wenn Sie einen neuen Stolperstein entdecken, den wir noch nicht gelistet haben, freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen.

Stolpersteine im Bestand Friedrichshain

Andreasstraße 34 Hirsch Abramowicz, Golde Abramowicz
Friedenstraße 27 (Platz der Vereinten Nationen 1) Max Treu, Frieda Treu
Höchste Straße 11/ 16 Elisabeth Schmidt
Kleine Andreasstraße 10 Harry Schwarzer, Gertrut Schwarzer, Arthur Schwarzer
Krautstraße 29 Karl Jakobs
Lange Straße 81 Bernhard Gottschalk
Marchlewskistraße 28 Frieda Schacher, Sara Ludomer, Hermann Ludomer
Marchlewskistraße 20 Debora Pieper
Mollstraße 30 (Ecke Pauline-Staegemann-Straße) Irmgard Fink, Hermann Fink, Edeltraut Fink, Arno Fink
Platz der Vereinten Nationen 26 Kurt Abraham
Platz der Vereinten Nationen 6/ 7 Werner Anschel, Max Anschel, Hulda Anschel
Rochowstraße 13A/ 14 Kurz Gritsch
Schreinerstraße 52/ 52A Nathan Kempe

 

Stolpersteine im Bestand Kreuzberg

Lobeckstraße 43 Ilse Friedländer
Naunynstraße 35 Henriette Baier
Oranienstraße 72 Arthur Sommerfeld, Gerda Sommerfeld, Hulda Sommerfeld
Sebastianstraße 79 Cilly Burg, Hella Burg, Isaak Ber Burg, Taube Warech Burg (Ehefrau von Isaak Ber Burg), Peppi Burg, Sina Burg, Sella Burg
Stallschreiberstraße 11 Dorothea Maschke, Georg Maschke, Hild Maschke

 

Stolpersteine im Bestand Mitte

Almstadtstraße 47 (ehem. Grenadierstraße 4a) Agathe Sochaczewer, Walter Löwenstein, Paula Löwenstein
Berolinastraße 15 (ehem. Landsberger Straße 36) Helene Weiß, Wolfgang Naphtali, Jettel Naphtali, Erwin Josef Naphtali
Friedrichstraße 105 (Weidendammer Brücke, ehem. Friedrichstraße 105b) Max Sommerfeld, Johanna Schöneberg, Rosalie Kessler, Max Kessler, Philipp Kessler
Große Hamburger Straße 38 Lothar Schreiber
Nähe Holzmarktstraße 70 (ehem. Wallnertheaterstraße 19) Mendel Max Karp, Paul Küster, Walter Boldes
Nähe Holzmarktstraße 54 (ehem. Raupachstraße 2) Clara Fichtmann, Leo Fichtmann
Karl-Liebknecht-Straße 11 (ehem. Klosterstraße 100) Bernhard Rosenthal
Karl-Liebknecht-Straße 9 (ehem. Kaiser-Wilhelm-Straße 44) Thiene Feder
Karl-Marx-Allee 38/ 40 (ehem. Große Frankfurter Straße 75) Max Neuberger, Isfried Neuberger, Marta Neuberger, Helene Neuberger
Karl-Marx-Allee 18 Steffi Schwarzer, Ruth Schwarzer, Nathan Schwarzer, Martha Schwarzer
Köpenicker Straße 112 (ehem. Köpenicker Straße 115) Simcha Behar, Lea Behar, Jakob Behar, Elia Behar
Köpenicker Straße 108 (ehem. Köpenicker Straße 111) Moritz Wassermann, Helene Wassermann
Köpenicker Straße 106 (ehem. Köpenicker Straße 110a) Emil Fridberg
Köpenicker Straße 106 (ehem. Köpenicker Straße 108) Artur Landsberger
Legiendamm 4 (ehem. Kösterdamm 4) Paul Hegenbart
Nähe Lichtenberger Straße 34 (ehem. Wallnertheaterstraße 45) Hildegart Robinski, Edith Robinski, David Robinski, Cecilie Robinski, 
Nähe Lichtenberger Straße 34 (ehem. Raupachstraße 8)  Siegfried Lewin
Nähe Lichtenberger Straße (ehem. Wallnertheaterstraße 4) Salomon Ephraim Jacobus
Linienstraße 66 Herbert Kowalewski
Neue Schönhauser Straße 12 Karla Rosenthal, Irma Rosenthal, Ellen Rosenthal
Rosenthaler Straße 39 Ursula Salinger, Rosa Salinger
Rosenthaler Straße 19 Machle Dubinski
Schmidstraße 2a Paula Wolff, Erwin Wolff
Sebastianstraße 16 (ggü. von Sebastianstraße 73) Rosa Lewy
Spandauer Straße/ Ecke Rathausstraße (ehem. Spandauer Straße 28) Wilfried Israel, Nathan Israel
Steinstraße 2 Siegfried Schaye, Martin Schaye, Leonhard Schaye, Jenny Schaye, Elisa Altona, Alfred Altona
Torstraße 112 (ehem. Lothringer Straße 54) Meta Haitner, Erika Haitner
Torstraße 210 Judis Nelhans, Gertrud Nelhans, Arthur Nelhans, Adele Nelhans
Torstraße 148 (ehem. Elsässer Straße 84) Ingeborg Löwenthal, Henriette Löwenthal, Charlotte Löwenthal, Leopold Jankel
Wolliner Straße 3 Ephraim Worrmann, Hermann Holzheim