Direkt zum Seiteninhalt

Erinnerungskultur in Berlin Mitte: Denkmal zum Rosenstraßen-Protest frisch restauriert

Am einstigen Standort der im 2.Welkrieg zerstörten Alten Synagoge in der Rosenstraße erinnert seit 1995 die Skulptur „Block der Frauen" von Ingeborg Hunzinger an den Frauenaufstand im Jahr 1943.

Da die Oberfläche der Skulptur stark verschmutzt und erhebliche Krustenbildungen aufwies, haben die Akademie der Künste Berlin (AdK) und die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH die Reinigung sowie die notwendigen Restaurierungsmaßnahmen des Denkmals durchführen lassen. Finanziert wurden die Arbeiten u.a. durch ein Sponsoring der WBM. Die Restaurierung ist nun abgeschlossen und die Skulptur befindet sich wieder in einem ausgezeichneten Zustand.

Christina Geib und Steffen Helbig, Geschäftsführung der WBM: „Das Skulpturenensemble erinnert an den tagelangen Protest, mit dem in der Rosenstraße hunderte nicht jüdische Frauen für die Freilassung ihrer jüdischen Angehörigen demonstrierten. Es ist wichtig, das Gedenken an die Judenverfolgung wie auch an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus weiter wachzuhalten. Darum haben wir das Projekt gern unterstützt.“

Die Skulpturengruppe steht auf einem Grundstück des WBM Konzerns. Die Reinigungs- und Restaurierungsmaßnahmen sind Bestandteil eines künstlerischen Projektes von Maria Eichhorn. Die Konzeptkünstlerin erhielt 2021 von der AdK den Käthe-Kollwitz-Preis. Eine gemeinsame feierliche Einweihung der restaurierten Skulptur ist in Planung.

Ende Februar 1943 fand die „Fabrik-Aktion“ statt, bei der Tausende Jüdinnen und Juden an ihren Zwangsarbeitsstätten verhaftet und anschließend nach Auschwitz deportiert wurden. In Berlin waren auch viele in sogenannter Mischehe Lebende darunter, die im Sammellager in der Rosenstraße interniert wurden. Als ihre Angehörigen erfuhren, wo sie sich befanden, versammelten sie sich vor dem Gebäude - es waren vor allem Frauen und Kinder, die dort tagelang ausharrten – bis zur Freilassung der Festgenommenen.

Denkmal "Block der Frauen" nach der Reinigung
Nahansicht "Block der Frauen" nach der Reinigung

Zurück

UNSERE COOKIE-EINSTELLUNGEN. IHRE ENTSCHEIDUNG.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Auswahl womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Inspiration auf unserer Webseite.


WAS SIE ÜBER DIE COOKIES AUF UNSERER WEBSEITE WISSEN SOLLTEN


Ihre Zustimmung ist selbstverständlich freiwillig

Unsere Webseite funktioniert auch ohne Cookies. Allerdings leider nicht so gut und so sicher, wie es mit dem Einsatz von Cookies möglich ist. Deshalb haben Sie bei uns die Wahl, ob Sie dem Einsatz von Cookies zustimmen und falls ja, welcher Kategorie.


Ihr Widerrufsrecht

Sie können Ihre Zustimmung zum Einsatz und der Speicherung von Cookies und den von daraus resultierenden Daten selbstverständlich jederzeit widerrufen.


DIE COOKIE KATEGORIEN

Notwendig

Diese Cookies ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir Ihnen mit dieser Art von Cookies unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unserer Seite schneller zur Verfügung zu stellen.


Statistik

Um die Bedienbarkeit und Funktionalität unserer Webseite weiter zu verbessern zu können, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.


Externe Medien und Dienste

Inhalte von Videoplattformen und Social-Media-Plattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Einwilligung mehr.