Kontakt

WBM GmbH

Mieterservice: 030/ 2471 5700
Störfallzentrale: 0180/ 3333 222
WBM Zentrale: 030/ 2471 30

Kontaktformular "Vermietung"

Modellprojekt Haus der Statistik

Kooperative Quartiersentwicklung in Berlin-Mitte

Die kooperative Quartiersentwicklung um das Haus der Statistik ist eines der wichtigsten städtebaulichen Projekte der WBM. Nach mehr als 10 Leerstand wird der Gebäudekomplex auf dem 3,2 Hektar großen Gelände gegenüber vom Berliner Alexanderplatz revitalisiert und durch Neubauten ergänzt. Dabei arbeiten fünf Kooperationspartner in der KOOP5 unter breiter Beteiligung der Berliner Stadtgesellschaft zusammen. Geplant sind neben dem „Rathaus der Zukunft“ für den Bezirk Mitte und einem neuen Finanzamt ein gemischt-inklusives Raumprogramm für Bildung, Kultur und Soziales sowie der Neubau von rund 300 bezahlbaren Wohnungen durch die WBM.

Kooperative Stadtentwicklung

Werkstatt Haus der Statistik

Als Anlauf- und Informationspunkt wurde im September 2018 die „Werkstatt Haus der Statistik“ eingerichtet. Sie befindet sich im Pavillonbau an der Karl-Marx-Allee 1. Hier finden die Veranstaltungen zum integrierten Werkstattverfahren und weitere partizipative Formate zur Entwicklung des Areals statt. 

•    geöffnet: Dienstag, Mittwoch und Freitag
•    Termine und Workshops finden Sie im Veranstaltungskalender (Siehe rechts).


Integriertes städtebauliches Werkstattverfahren 

Zur Erarbeitung eines städtebaulichen Entwurfs für das neue Quartier wurden drei Planungsteams eingeladen:

  • Cobe Berlin mit Studio Sörensen Landschaftsarchitektur
  • ISSS Research Architecture mit Octagon architekturkollektiv und Manmadeland
  • Teleinternetcafé mit Treibhaus Landschaftsarchitekten 

Die Teams erarbeiteten von September 2018 bis Februar 2019 in enger Abstimmung mit der Berliner Stadtgesellschaft ihre Entwürfe und stellten sie immer wieder öffentlich zur Diskussion.  


Städtebaulicher Entwurf und Bebauungsplanverfahren

Das Obergutachtergremium entschied sich am 22. Februar 2019 für Entwurf der Planungsgemeinschaft “Teleinternetcafe und Treibhaus“ aus Berlin und Hamburg. Auf dieser Grundlage erstellt nun der Bezirk Mitte einen Bebauungsplan für das mehr als drei Hektar große Areal an Alexanderplatz: 

Demnach sollen die bestehenden Altbauten an der Karl-Marx-Allee/Otto-Braun-Straße mit rund 46.000 m²  Bruttogeschossfläche um weitere rund 66.000 m² Quadratmeter Neubau ergänzt werden. In der Mitte des Areals entstehen drei „Stadtzimmer“, das sind Höfe für gemeinschaftliche Nutzung und Begegnung. Diese sollen eingerahmt werden von zwei 15- und 12-geschossigen Wohnhochhäusern zur Berolinastraße, einem 16-geschossigen Büroturm an der Otto-Braun-Straße für das Rathaus Mitte und drei „Experimentierhäusern“ für wechselnde Nutzungen. Dachgärten und Gemeinschaftsterrassen sorgen für zusätzliches Grün in der dichten Bebauung. Die BIM hat in den Bestandsbauten bereits mit der Schadstoffsanierung begonnen. Dort folgen nun temporäre Pioniernutzungen. 

Am 07. Juni 2019 unterzeichneten die KOOP5 die Kooperationsvereinbarung 3.0. Sie regelt die Zusammenarbeit im Modellprojekt Haus der Statistik bis zum Abschluss des B-Planverfahrens.
 

Die Koop5

Die Kooperationspartner

Die fünf Kooperationspartner für die Entwicklung des Areals Haus der Statistik sind:

 

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen 

Bezirksamt Mitte von Berlin 

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH 

WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH

ZUsammenKUNFT Berlin eG - Genossenschaft für Stadtentwicklung