Kontakt

WBM GmbH

Kontaktformular Vermietung
WBM Zentrale: +49 (0) 30/ 2471 30
Notfall-Nummer: 0180/ 3333 222

Soziales Engagement der WBM

Projekte und Kooperationen

Die Wohnquartiere der WBM zeichnen sich vielerorts durch eine langjährige Bestandsmieterschaft aus, die sich stark mit ihrem Umfeld identifiziert. Unser konzeptioneller Ansatz lautet dabei: Projektidee plus Eigeninitiative plus Kooperation. Die WBM unterstützt mit verbindlichen Rahmenbedingungen, stellt Räumlichkeiten und Ressourcen zur Verfügung und kooperiert mit professionellen Partnern, die unserer Mieterschaft planerisch und beratend zur Seite stehen. 

Engagierte Mieterinnen und Mieter, die sich mit eigenen Ideen einbringen und nachbarschaftliche und soziale Projekte unterstützen   ob eigene oder Projekte der WBM   sind unsere besten Botschafter für Nachhaltigkeit in den Quartieren. Zudem sind wir verlässlicher Partner von Vereinen und Initiativen, die wir mit Spenden und Sponsorings unterstützen.
 

WBM Soziale Einrichtungen

Gewerbe

Soziale Räume

WBM Kunst und Kultur

Gewerbe

Museen Galerien

Patenschaftsprojekt für Geflüchtete

Gemeinschaftsprojekt mit dem HVD Berlin-Brandenburg

Unser Patenschaftsprojekt für Geflüchtete „Hallo neue Nachbarn“, das die WBM gemeinsam mit dem Humanistischen Verband Deutschlands KdöR (HVD) ins Leben gerufen hat, soll neuen WBM-Mieter*innen mit Fluchthintergrund das Ankommen in einem neuen Wohnumfeld erleichtern. Das Projekt verzeichnet eine große Unterstützung von ehrenamtlich Tätigen innerhalb und außerhalb unserer Mieterschaft. 

Kiezengagement in Eigenregie

Vereinsarbeit im Bestand

Zur Förderung eines nachbarschaftlichen Miteinanders haben sich aus der WBM-Mieterschaft zwei Vereine gegründet, die sich nachhaltig für den Austausch zwischen den Anwohner*innen sowie die Qualifizierung ihres Wohnumfelds engagieren: der Verein der KiezOase im Barnimviertel als auch der in 2018 neu gegründete Verein „Memi“ in der Memhardstraße am Alexanderplatz. Die WBM begleitet und unterstützt diese Nachbarschaftsprojekte von Anfang an. Sie fördern das nachbarschaftliche Miteinander und sorgen gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern für noch lebenswerteres Wohnumfeld. 

WBM Patenschaftsprojekt

Mieterservice

Hallo neue Nachbarn

SOPHIA Mietschuldenberatung

Mieterservice

SOPHIA Mietschuldenberatung

Hilfe bei Mietschulden

Eine Kooperation mit SOPHIA Berlin

Neben der Förderung des nachbarschaftlichen Austauschs stehen wir unseren Mieterinnen und Mietern selbstverständlich auch bei schwierigen Angelegenheiten beratend zur Seite, zum Beispiel mit den Sprechstunden zur Mietschuldnerberatung mit der SOPHIA Berlin GmbH.

Gewerberäume für Soziales und Kultur

Unser Beitrag für die soziale Stadt

Die Überlassung von Gewerbeflächen für soziale und kulturelle Institutionen, Vereine und künstlerisch Tätige hat für uns einen ebenso hohen Stellenwert wie die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum für unsere Mieterschaft und ist unser Beitrag für die soziale Stadt. Nachbarschaftstreffs, Seniorencafés, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie weitere Anlaufpunkte für unsere Mieterinnen und Mieter werden aktiv von uns unterstützt und bilden einen festen Bestandteil innerhalb unseres sozialen Netzwerks. 

ALBA macht Schule

Sponsoring der Vereins-Initiative von ALBA Berlin

Zu unserem sozialen Netzwerk gehört neben kleinen Vereinen und Initiativen auch Berlins führender Basketballverein ALBA Berlin. Mit dem Projekt „ALBA macht Schule“ kooperiert der Verein mit Grund- und Oberschulen, um Kindern und Jugendlichen ein hochwertiges Sportprogramm und eine abwechslungsreiche Freizeit zu ermöglichen. Die WBM hat einen mehrjährigen Sponsorenvertrag mit den Organisatoren von „ALBA macht Schule“ abgeschlossen, um die Kontinuität dieser wichtigen Arbeit zu gewährleisten.

Eingliederung wohnungsloser Menschen

Kooperationsvertrag mit der Berliner Stadtmission

Bereits 2014 hat die WBM mit der Berliner Stadtmission einen Kooperationsvertrag geschlossen, um wohnungslose Menschen mit geeignetem und preiswertem Wohnraum zu versorgen, ihnen die Eingliederung in die Nachbarschaft zu erleichtern und sie dabei zu unterstützen, langfristig einen eigenen Haushalt zu führen. Insgesamt 33 Wohnungen stellten wir 2017 zur Verfügung, um schutzsuchenden Menschen eine Unterkunft zu geben. Hier kooperieren wir mit gemeinnützigen Trägern, unter anderem mit dem Unionhilfswerk, dem Humanistischen Verband Deutschlands KdöR, Menschenskinder e. V., der SONA gGmbH, KommMit für Migranten und Flüchtlinge e.V. und weiteren.