WBM Kulturkalender 2019 - RESPEKT

Der WBM Kunstkalender 2019 die zehnte Ausgabe und damit auch ein Jubiläum: „RESPEKT“ ist eine Hommage an ein Stadtbild prägendes Gebäudeensemble und widmet sich dem urbanen Berlin und seiner Veränderung aus zwei verschiedenen Blickwinkeln.

Thematisch konzentrierten sich zwei Fotografen auf die komplexe Quartiersentwicklung auf dem Areal Haus der Statistik, welches in den 1970er Jahren an prominenter Stelle direkt am Berliner Alexanderplatz errichtet wurde. Ab 2008 stand das Haus 10 Jahre lang leer und verfiel. Dokumentiert wurde der Ist-Zustand des Geländes, welches nun gemeinwohlorientiert und partizipativ zu einem Ort zum Wohnen, Arbeiten und Leben entwickelt wird. Für die hochwertigen Fotografien und den besonderen Blick erhielt der Kalender den Gregor Photo Calendar Award 2019. 

Die Fotografen Andreas Böttger und Andreas Trogisch haben die Aura dieses Hauses in wunderbaren Bildern respektvoll und sensibel  jeweils aus ihrem Blickwinkel eingefangen und eine spannende, nachdenklich machende Dokumentation zum Umgang mit der Geschichte und Architektur der Nachkriegsmoderne geschaffen. Gemeinsam werden diese verschiedenen Blickwinkel unter einem gemeinsamen Dach - der Kalenderbox – zusammengefasst:

Zwei unterschiedliche Stapel von je 12 Kalenderkarten, vorn Foto, hinten Kalendarium, liefern sowohl Motiv als auch Information. Mit den mitgelieferten Nägeln und Clips können die Bilder an der Wand aufgehängt werden, wenn gewünscht: Ein bisschen improvisiert, wie der Rettungsversuch für das Haus der Statistik, der nun konkrete Formen angenommen hat und in die Realisierung geht.

Urteil der Jury

„Verschiedene Sichtweisen, verschiedene Wege, ein gemeinsames Ziel. Die Idee ist, das Besondere und Einmalige im Profanen festzuhalten, bevor es vergessen wird. Die Bilder sind absolut authentisch und zeigen DDR-Moderne. Andreas Böttger und Andreas Trogisch haben die Aura eines Gebäudes am Berliner Alexanderplatz respektvoll und sensibel jeweils aus ihrem Blickwinkel eingefangen und eine spannende, nachdenklich machende Dokumentation zum Umgang mit der Geschichte und Architektur der Nachkriegsmoderne geschaffen.“

Das Haus der Statistik wird in die Zukunft geführt

Fünf starke Kooperationspartner – die Koop 5 – entwickeln in einem Werkstattverfahren ein kooperatives und gemeinwohlorientiertes Modellprojekt: Die Berliner Immobilienmanagement (BIM), das Bezirksamt Mitte von Berlin, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, die landeseigene WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH  sowie die * ZKB ZUsammenKUNFT Berlin eG – Genossenschaft für Stadtentwicklung. Es entsteht ein lebendiger Stadtbaustein, in dem ein Rathaus des 21. Jahrhunderts für den Bezirk Berlin-Mitte, Verwaltungsflächen, neue Formen des städtischen Wohnens und Arbeitens sowie Räume für Kunst, Kultur und Soziales integriert sind. 

Mehr zur komplexen Quartiersentwicklung Haus der Statistik: https://www.wbm.de/neubau-berlin/mitte/haus-der-statistik/
 

Der WBM Kulturkalender 2019 wure mit gregor international calendar award "Photo Award" ausgezeichnet.

 

Auftraggeber: WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH in Kooperation mit der Initiative Haus der Statistik
Konzeption: Steffi Pianka
Fotografie: Andreas Böttger und Andreas Trogisch
Kalenderkarten: Andreas Trogisch, Andreas Böttger
Verpackung und Gesamtentwurf: Steffi Pianka und Martin Püschel
Druck: Flyeralarm
Weiterverarbeitung: Natalie Wegener und Sylvia Blatt / Sigma 21 GmbH
 

Zurück