Der Verhaltenskodex der WBM GmbH.

Die WBM GmbH hat ihre Regeln und Verhaltensnormen zu einem internen Kodex gebündelt, der sich mit Datenschutz, Beschwerdemanagement, Korruption und ähnlichen Themen beschäftigt. Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, diese Sammlung von Grundsätzen zu kennen und – natürlich – zu befolgen. Wenn nicht, gilt nämlich Regel 12. Denn jedes Gesetz hat Konsequenzen. Das gilt auch bei der WBM GmbH. Damit es gar nicht so weit kommt: Bitte Punkt 1 bis 11 einhalten! mehr ›

Kontakt

WBM
Wohnungsbaugesellschaft
Berlin-Mitte mbH

Dircksenstraße 38
10178 Berlin

030/247130
Fax: 030/24714100

info@wbm.de

Der Verhaltenskodex der WBM GmbH.

Nicht nur die richtige Form der Kommunikation will gelernt sein. Auch das Verhalten eines Mitarbeiters muss immer wieder einer (Selbst-) Prüfung unterzogen werden: Von Datenschutz bis Korruption, von Loyalität bis Vertraulichkeit, vom Handeln in eigenen Angelegenheiten bis zum diskriminierendem Umgang mit anderen – es gibt viel zu beachten, wenn man Interessenskonflikte vermeiden und immer im Unternehmenssinne handeln möchte. Denn die WBM Gruppe hat sich klaren Grundsätzen verpflichtet. Ein eigener Verhaltenskodex ist für alle Mitarbeiter uneingeschränkt gültig und soll jeden zu eigenverantwortlichem Handeln ermutigen.

Der Verhaltenskodex ist eine verbindliche interne Regelung und gilt einheitlich für Mitarbeiter und Führungskräfte des WBM Konzerns. Er soll diese für ein rechtlich korrektes und verantwortungsbewusstes Handeln sensibilisieren und bei der Erfüllung ihrer täglichen Arbeitsaufgaben unterstützen.


Verhaltenskodex:

1. Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit
Die Unternehmensführung der WBM GmbH und ihre Mitarbeiter sind sich ihrer Rolle in der Gesellschaft und ihrer Verantwortung gegenüber Kunden und Geschäftspartnern sowie Gesellschafter bewusst. Sie verpflichten sich daher zu klaren Grundsätzen, die in den Unternehmensleitlinien verankert sind. Diese bilden den Rahmen für das unternehmerische wie gesellschaftliche Handeln.

2. Nicht-Diskriminierung
Die WBM GmbH toleriert keinerlei Diskriminierung oder Belästigung, sei es aufgrund von Alter, Behinderung, Herkunft, Geschlecht, politischer Haltung oder gewerkschaftlicher Betätigung, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung.  Das gilt für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten gleichermaßen.

3. Keine Korruption
Unter Korruption wird Bestechlichkeit, Bestechung, Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung verstanden, dabei handelt es sich um einen Straftatbestand. Die WBM GmbH toleriert keinerlei Form von Korruption. 

Geldzuwendungen jeglicher Form (auch Gutscheine, Rabattangebote etc.) von Dritten oder an Dritte, die nicht im Rahmen des Arbeitsvertrages angeboten werden, darf ein Mitarbeiter weder fordern oder entgegennehmen, noch anbieten oder gewähren. Dies gilt ohne Ausnahme.

Die nachfolgenden Zuwendungen sind erlaubt, sofern keine Gegenleistung verlangt wird und auch keine begründete Vermutung besteht, dass derartiges erwartet wird.

Einladungen
Zulässig sind Einladungen zu Geschäftsessen im Zusammenhang mit der Aufgabenerledigung, die einen Rahmen von EUR 50,00 je Teilnehmer nicht übersteigen. 
Geschenke
Zulässig ist die Annahme von Werbegeschenken oder alltäglichen Gegenständen mit einem Wert von bis zu EUR 10,00 (z. B. Kugelschreiber, Notizblöcke, Kalender) und einem Rahmen von EUR 30,00 jährlich. Annahme von sonstigen Vorteilen Lieferungen und Leistungen aller Art von Dritten, zu denen der Mitarbeiter in dienstlichem Kontakt steht, sind privat nur zu marktüblichen Konditionen in Anspruch zu nehmen. Erkennbar individuell privat gewährte Sonderkonditionen wie Rabatte, Abschläge oder sonstige Vergünstigungen sind abzulehnen. Ausgenommen sind vergünstigte Angebote von Dritten, die offiziell allen Mitarbeitern der WBM GmbH zugänglich gemacht werden. Zweifelsfälle sind mit dem Vorgesetzten oder dem Compliance-Manager zu klären. 

4. Redliche und regelgetreue Führung der Geschäfte
Die Mitarbeiter sind angehalten die für ihr Arbeitsumfeld geltenden Gesetze, Vorschriften sowie unternehmensinternen Regelungen (z. B. Organisationshandbuch und abteilungsspezifische Regelungen) zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten. Im geschäftlichen Kontakt haben die Mitarbeiter ihre dienstlichen Aufgaben und ihre Privatinteressen strikt voneinander zu trennen. Alle Handlungen und Aktivitäten, die zu einem Interessen- oder Loyalitätskonflikt führen könnten oder den Anschein eines Interessen- oder Loyalitätskonflikts vermitteln könnten, sind zu vermeiden. Falls ein Interessenkonflikt nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Mitarbeiter seinen Vorgesetzten oder den Compliance-Manager zu informieren

5. Höchste Vertraulichkeit und Datenschutz
Internes bleibt intern. Kenntnisse und Informationen, die der Mitarbeiter aus seiner Tätigkeit bei der WBM erlangt, werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dass die Erfüllung der dienstlichen Aufgaben die Weitergabe bestimmter Informationen beinhaltet oder erforderlich macht. 

Der Schutz aller Geschäftsdaten und die Einhaltung der maßgeblichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen sind wesentliche Grundlagen für das Vertrauen unserer Kunden. Vertrauliche Informationen und Geschäftsunterlagen sind vor dem Einblick unbefugter Dritter und nicht beteiligter Kollegen in geeigneter Weise zu schützen. Die WBM GmbH hat dazu eine im Organisationshandbuch hinterlegte Datenschutzordnung und einen eigenen Datenschutzbeauftragten, der im Zweifelsfall befragt werden kann.

6. Professionelle Kommunikation nach außen
Die Weitergabe von Informationen über die WBM GmbH an die Öffentlichkeit erfolgt nur über hierzu autorisierte Mitarbeiter. Wer nach außen als Vertreter der WBM GmbH auftritt oder an einer öffentlichen Diskussion in der Weise teilnimmt, dass er als Vertreter der WBM GmbH wahrgenommen werden könnte, ohne hierzu autorisiert zu sein, muss deutlich machen, dass er als Privatperson handelt.

Die WBM GmbH kooperiert mit allen zuständigen öffentlichen Stellen und Aufsichtsbehörden. Jede diesbezügliche Kommunikation wird nur über die hierfür zuständigen Personen geführt. Im Zweifel wenden Sie sich immer an Ihren Vorgesetzten oder den Compliance-Manager.

Beschwerden von Kunden, ehemaligen Kunden und sonstigen Geschäftspartnern werden immer in prompter und fairer Weise nach den hierfür jeweils maßgeblichen Gesetzen und Regeln bearbeitet.