Domizil mit Charakter und Wandmosaik.

Ganz nahe des Berliner Fernsehturms findet man die vielleicht markantesten Büroflächen der Stadt. Das liegt an dem Fries von Walter Womacka – das riesengroße Wandbild macht das Haus zu einer Berliner Berühmtheit. Doch das Bürogebäude hat auch hinter der denkmalgeschützten Fassade einiges zu bieten: flexible Grundrisse, hohe Räume, moderne Technik und eine wunderbare Aussicht über die Dächer Berlins. Die zentrale Lage und seine Einzigartigkeit machen das Haus des Lehrers somit zu einem besonders attraktiven Unternehmensstandort. mehr ›

Ihre Ansprechpartnerin für Gewerbeflächen:

Frau Maria Kison

030/24713123
Fax: 030/24713100

maria.kison@wbm.de

Jeder in Berlin kennt das Haus des Lehrers.

Professionalität mit künstlerischem Charakter 

Das Haus des Lehrers ist ein charaktervolles Domizil für Unternehmen, die ihre Professionalität mit dem Sinn für Kunst verbinden wollen. Es ist der vielleicht markanteste Bau der Moderne im Berliner Zentrum. Die Besonderheit ist natürlich der umlaufende Fries zwischen dem zweiten und dem fünften Obergeschoss, der im Volksmund auch "Bauchbinde" genannt wird. Von Walter Womacka in Anlehnung an mexikanische Wandbilder entworfen, zeigt das Mosaik mit dem Namen "Unser Leben" Darstellungen aus dem gesellschaftlichen Leben der DDR. Die denkmalgeschützte Fassade gilt als eines der größten Kunstwerke Europas. 

Im Haus des Lehrers passt sich das Raumangebot jedem Bedürfnis an. Egal ob Einzelbüros, Kombilösungen oder weite Gruppenbüros – alle Büro- und Gewerbetypen sind realisierbar, auch noch nach dem Erstbezug. Das Haus des Lehrers bietet Flächen von 250 bis 7.000 m².

Besondere Architektur

Das Raumgefühl im Haus des Lehrers erinnert stark an klassische Altbauten. Großzügige 3,30 Meter Deckenhöhe sorgen für viel Platz und Freiraum und legen so den Grundstein für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Aufgrund der hohen Räume befindet man sich in der 12. Etage im Haus des Lehrers auf Augenhöhe mit dem 18. Stock des benachbarten Park Inn-Hotels. Die Fenster in dem Büro-Gewerbehaus sind 2,60 Meter und teilweise mitunter raumhoch, sodass sich ein überwältigender Panoramablick auf die Hauptstadt bietet.