Bezirk Spandau

Mit seinen herrlichen ursprünglichen Naturgebieten und weitläufigen Wald, Wiesen- und Seenlandschaften ist Spandau eine grüne Oase im Berliner Westen. Neben seiner natürlichen Seite verfügt der Stadtteil aber auch über eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und interessanten Ausflugszielen – allen voran die Spandauer Zitadelle, eine der bedeutendsten und besterhaltenen Renaissancefestungen Europas. Mit dem Juliusturm und der gotischen St. Nikolaikirche befinden sich
zwei der ältesten Bauwerke Berlins in Spandau.
mehr ›

Kontakt für Vormerker

Mieterservice

030/24715700

info@wbm.de

Visualisierung des Neubaus.

Pepitahöfe

Die beiden landeseigenen Wohnungsbauunternehmen degewo und WBM haben mit den Projektentwicklern Kilian Immobiliengruppe und MHMI einen Kaufvertrag über ein schlüsselfertiges Projekt mit 1.024 Wohnungen abgeschlossen. Die Realisierung des Bauvorhabens liegt in der Verantwortung der Projektentwickler.

Das breite Angebot wird von 1-Zimmer-Wohnungen mit 40 m² bis zu 5-Zimmer-Wohnungen mit 111 m² reichen. Ein Viertel der Wohnungen kann durch Förderung zu einer Nettokaltmiete von ca. 6 Euro/m² angeboten werden. Ausgerichtet an der großen Anzahl an Wohnungen wird auch die Infrastruktur mitentwickelt. Insgesamt sind 530 m² Gewerbefläche für Läden geplant, die Tiefgarage wird über 479 Plätze verfügen und die öffentliche Spielplatzfläche umfasst nach der Fertigstellung 2.000 m².

Die Pepitahöfe wurden nach der berühmten spanischen Tänzerin Pepita de Oliva benannt, die Mitte des 19. Jahrhunderts ein Schlösschen im nahegelegenen Hakenfelde bewohnte. Sie verhalf übrigens auch dem Textilmuster Pepita zu seinem Namen.

Steckbrief

Lage um die Mertensstraße, Spandau / Wasserstadt Oberhavel Google Maps
Art des Vorhabens Neubau schlüsselfertig
Wohneinheiten 1.024 Wohnungen, 1-5 Zimmer, ca. 40-111 m²
Gewerbe 530 m² Gewerbefläche für Läden
Parken 479 Tiefgaragenparkplätze
Gebäude bis zu 6-geschossigen Wohngebäude mit rund 75.000 m² Wohnfläche
Maßnahmen Errichtung des Neubauquartiers in acht Bauabschnitten
Besonderheiten 2.000 m² öffentliche Spielplatzfläche, geförderte Wohnungsanteil 25 %
Baustart vrsl. Juli 2016
Fertigstellung Ende 2018
Architekten Höhne Architekten, Cramer/Neumann, Nöfer, Göllner, Stuke
Projektpartner degewo, Projektentwickler: Kilian Immobiliengruppe und MHMI

Detailansichten