Bezirk Mitte

In Mitte zeigen wir, dass es auch in bester Stadtlage möglich ist, attraktiv zu bauen und bezahlbare Quartiere zur Verfügung zu stellen. Speziell in der Innenstadt, mit ihrem kostspieligen Bauland, ist dabei jede Menge Einfallsreichtum gefragt. Die Neubauteams der WBM finden dafür clevere und originelle Lösungen. Je weniger Platz vorhanden ist, umso mehr spornt es uns zu neuen Ideen an. mehr ›

Spitteleck

Die WBM verordnete dem Spitteleck eine umfassende Modernisierung, in deren Zuge auch neuer Wohnraum geschaffen wurde. Das ursprüngliche Erscheinungsbild des Hauses im Stile des Brutalismus blieb erhalten. In zwei Bauabschnitten wurden 295 Bestandswohnungen saniert. Durch die Umwandlung von nicht mehr benötigten Gewerbeflächen kamen 29 neue Wohneinheiten hinzu.

Bei der Sanierung wurden ebenfalls eine  ebenerdige Verlängerung aller 14 Aufzüge realisiert, die nun als barrierearm eingestuft werden können. Neben der Fassade, dem Dach, den Fenstern und den Flurbereichen wurden sämtliche haustechnische Anlagen erneuert und Balkone sowie Bäder saniert. Die Sanierung erfolgte nach der EneV Energieeinsparverordnung. Insgesamt konnte eine Energieeinsparung von ca. 35% erreicht werden, davon allein 30% durch die Fassadensanierung. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von ca. 750 Tonnen pro Jahr. Bei der Gestaltung der großzügigen Außenanlagen wurde die Mieterschaft eingebunden.

Steckbrief

Lage Seydelstraße 29–37/Wallstraße 1–8, 10179 Berlin Google Maps
Art des Vorhabens Umwandlung Gewerbe zu Wohnraum
Wohneinheiten 29 Mietwohnungen, 1-3 Zimmer mit ca. 43-68 m² Wohnfläche
Baustart Mitte März 2013
Fertigstellung Oktober 2015

Detailansichten